RennTalk Episode 2 – Scheiss egal, wer da fährt … Hauptsache spannend!

Ich sag es ganz ehrlich … ich bin kein Racer, ich bin kein Auto-Technik Spezi oder Fanboy von irgend nem Real- oder Sim-Racer bin ich auch nicht. Trotzdem schau ich extrem gerne Rennsport, allerdings nur dann, wenn es wirklich spannend ist.

Und genau da scheiden sich die Geister. Für manche sind vielleicht Forme 1-Rennen trotz überschaubarer Action spannend, ganz viele mögen auch die Nascar Dauer-Eierei. Meins ist das irgendwie nicht. Ich mag halte enge Überholmanöver, abwechslungsreiche Strecken, auch krachen darf es ruhig mal, solang es bei Kaltverformung und Blechschaden bleibt. Daher liegen mir einfach Serien wie die VLN/NLS, die DTM, RalleyCross und ähnliche mehr als andere.

Tja … und dann hatte ich vor ein paar Jahren meinen ersten Kontakt zum Sim-Racing. Nicht als Fahrer – dafür bin ich einfach zu talentfrei – sondern einfach als Zuschauer. Und hey, welche Überraschung, das ist ja spannender als die meisten realen Rennen. Okay, irgendwo logisch. Wenn das Fahrzeug keine zig Fantastillionen kostet sondern ein Schaden nur einen Klick in die Box kostet, riskieren die Fahrer natürlich mehr und allein daraus resultiert mehr Spannung.

Aber wer jetzt denkt, dass bei solchen Sim-Racing Veranstaltungen es immer nur um Draufhalten und „nach mir die Sintflut“ geht, der irrt sich gewaltig. Super abwechslungsreiche Fahrer- und Fahrzeug-Felder, Rennen von Sprint bis 24h, rundenlange Positionskämpfe und fast immer extrem faires Racing hab ich da gesehen. Und wenn ich dann sehe, wie Sim-Racer sich zu Fahrer-Coaches im realen Rennsport mausern oder sogar den Sprung in den professionellen Motorsport schaffen, dann wundert mich das nicht.

Als Randnotiz erwähn ich hier mal, wie schade ich es finde, dass Sim-Racing so ein wenig populärer E-Sport ist, wenn man es mit div. Shootern vergleicht. Aber das ändert sich ja in letzter Zeit zumindest ein wenig und wir von RennWelten bemühen uns, da auch einen Teil beizutragen.

Oh Moment, hab ich am Anfang nicht geschrieben, ich wäre ein Fanboy? Mist, hab ich wohl gelogen, ich scheine eine Sim-Racing Fanboy zu sein! Okay okay, zugegeben, wenn Fahrer aus der RennWelten Community oder unserem Team fahren, bin ich schon immer irgendwie der jubelnde Cheerleader im Chat. Aber hey, was soll ich sagen … Es ist halt RennWelten.

Eh jetzt hier ein falscher Eindruck entsteht … auch ich krieg Gänsehaut, wenn ich den Sound bestimmter Motoren höre, grinse wie ein Honigkuchenpferd beim Geruch in der Boxengasse am Ring und verdreh mir den Schädel beim Anblick eines Supersportlers, z. B. in Mendig im RennWelten HQ. Aber was die Spannung als Zuschauer angeht … sorry … da ist für mich Sim-Racing meistens halt ganz weit vorne.

Wir sehen uns … zwar nicht auf der Strecke, aber vielleicht im Chat, in der Boxengasse oder in Mendig.

Eurer Armin

Menü